Übersicht der Radreisen

Das Fahrrad ist Das Paradies, aus dem wir vertrieben wurden. Vom Stand der Technik aus gesehen erscheint das Fahrrad als der Gipfel der Versöhnung von Mensch und Natur. Das Fahrrad als Versprechen einer humanen Moderne, einer humanen Technik, die sich symbiotisch zur Natur verhält. Das Fahrrad reißt den Menschen nicht aus der Natur heraus. Das Fahrrad ist dem Menschen zu Diensten, ohne dass er über ihm thront. Der strampelnde Mensch auf dem Rad taugte nie als Sinnbild von Hybris. Das Fahrrad ist das letzte Versprechen einer Technik ohne Dialektik, ohne Umschlag in die Katastrophe.

Textquelle: „Die Philosophie des Radfahrens“ von J. Ilundáin-Agurruza, M. W. Austin und P. Reichenbach (Hg.), Mairisch Verlag.

Limes – Radweg 2015

RAD Albtäler 2015

Rad Stadt, Fluss, Berg 2014

Rad Albumrundung 2014

Rad Lonetal 2013

Rad Moor und Wasser 2013

Rad Aalen – Wien 2012

Rad Eiserner Vorhang und grünes Band 2011

Rad Heubach(Württ.) – Sevilla(Spanien) 1983 

         

 

 

 

8 Gedanken zu „Übersicht der Radreisen

  1. Hi Sigi, wann startet der Rentnerblog? oder erst einmal der Vespablog = Roundiberia = Flucht aus der Kälte = als ich die Einsamkeit kultivierte (= domestizierte) = Lieber allein und glücklich als zusammen und zufrieden = Oldies Absacker = PPP Pensionär Piste Patagonien (oder auch nur Paloma oder Pamplona) = Vespa to go = Siggi goes South = Sigi al Sur = Trapperia oder ???? nur ein paar headline-vorschläge als Zeichen, dass ich an dich denke.
    Aber mal ernst und ehrlich: Wenn was ist und du was brauchst, auch so richtigen Scheißkram, lass hören, wenn ich da bin, kann ich was machen. Meine Südpläne ruhen bis September.
    Halt die Ohren steif und Tschüss Georg

    Georg

  2. Herr Trapp, in einem WhatsApp Chat in Erinnerungen schwelgend, sind ein paar Ex Schüler (Markus Himpsl, Oscar Zamora, Paul und Peter Heiss, Marcos Pollinger, David und Jonas Allemann) von Ihnen beim Überlegen, wie denn Ihr Vorname war, auf diese Webseite gestossen. Vielleicht erinnern Sie sich noch an den einen oder anderen. Muchos saludos!

  3. Hallo Siegfried, schön was von dir zu hören, komme jetzt aber nicht ganz mit, hast du ein Lehramt angenommen, ich dachte du bist auch schon Rentener, oder ist es dir zu langweilig geworden ? Ich weis nicht mehr bist du von unserem Umzug nach Bayern informiert ? Auf einen Besuch warten wir noch bis Heute ! Uns gehts so weit gut, reisen auch noch viel umher, z.Bsp. mit Alexandra war ich letzten Nov. in Kambodscha und Vietnam, wir verstehen uns gut trotz des Altersunterschieds. Nach Lautern zu Felix kommen wir auch nur einmal im Jahr er kennt uns ja nicht mehr. Sepp geht es auch schlecht, leider war niemand bei seinem 80.sten Geb. Schade das aus dem Treffen einmal im Jahr nichts geworden ist, so lebt jeder vor sich hin und man erfährt nichts. Wenn du tatsächlich in Mexiko bist. melde dich weiterhin, vielleicht können Alex und ich mal einen Besuch machen.

  4. Hallo Siegfried, nun sind die Bundestagswahlen auch schon wieder vorbei, mit gewaltigem Rechtsruck, war mir schon klar, die Kroko hat ja nichts zuwege gebracht, und jetzt die Jamaika wird nicht besser. Ich habe einen Jahrgangsfreund der ein Rep. ist der hat das schon vorrausgesagt ist aber dafür ausgelacht worden, im katholischen Winterbach. Ich sage immer gut das wir so alt sind, und es nicht mehr erleben wie wir Deutsche fremd sind im eigenen Land. So jetzt gibts Pfannenkuchen mit Schoko Pudding. Also melde dich mal.

  5. Hallo Siegfried, Sonja hat sich auch mal gemeldet. Waren bei Felix, an diesem Tag war er gut drauf, erkannte uns aber nicht. Alexandra und Harald waren auch da.Sepp ist mal wieder im Krankenhaus. Sonst nichts neues.

  6. Ich bin durch diese vielen neuen Nachrichten /Informationen völlig überfordert zu reagieren.
    Vielleicht kennst du uns ja trotz der Fülle deiner Extremerlebnisse noch.
    Eigentlich wollte ich nur einmal wissen, wie es dir und deinen Kindern wirklich geht……
    aber solch banale Fragen haben auf diesen Seiten gar keinen Platz.
    Ich würde dir einfach mal wieder gerne begegnen…
    Kurz zu uns: immer noch in Jeinsen — weder Schwieger- noch Großeltern– also alles sehr entspannt.
    Rolf nach wie vor in der Musik zu Hause // ich in der Turnhalle
    Kristian liebt immer noch die Seefahrt, und hat ganz nebenbei sich die „Dide“ (ältestes noch arbeitendes Küstenmotorschiff) zur ewigen Instandsetzung und Nutzung in seinen Heimaturlauben, gekauft.
    Klaas ist nach 6 Jahren Rom auf der Giftinsel „RIEMS“ (Löffler Institut) gelandet , wohnt aber auf Rügen und fliegt nach wie vor durch die Welt, um irgendwelche Krankheitserreger zu lokalisieren und damit verbundenen Projekte zu erarbeiten.
    Übrigens — wir haben dieses Jahr unseren 70. erlebt!!!
    Gabi Menzel wird in dieser Woche ebenfalls 70 . Rudi ist vor einigen Jahren mit dem Fahrrad tödlich verunglückt– er war mit Abstand unser fitester Freund! Das war ein absoluter Schlag und hat uns sehr nachdenklich gestimmt!!
    Bis irgendwann einmal Jutta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.